STANLEY Security Germany Kontakt

  Wärmebildkameras

Anzeichen erhöhter Körpertemperatur mit thermischer Screening-Technologie erkennen

  Herausforderung

Da COVID-19 nach wie vor ein globales Gesundheitsrisiko darstellt, müssen die Einrichtungen neue Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen einführen, um Mitarbeiter, Kunden und Besucher zu schützen.

Nach der Wiedereröffnung von Einrichtungen müssen diese bei der raschen Identifizierung von Personen, die möglicherweise Symptome von COVID-19 aufweisen sowie bei der Ausarbeitung von Reaktionsplänen zur Begrenzung der Ausbreitung, die die Gesundheitseinrichtungen im ganzen Land zu überfordern droht, agil sein.

  Lösung

Effiziente thermische Screening-Maßnahmen 


Einrichtungen können effiziente thermische Screening-Maßnahmen an Zugangspunkten einsetzen, um proaktiv Personen mit Anzeichen für eine erhöhte Körpertemperatur zu erkennen, die eine Einrichtung betreten.

Die Avigilon™ H4 Wärmebildkamera von Motorola Solutions nutzt die kantenbasierte Videoanalyse, um auf intelligente Weise einen Hinweis auf eine erhöhte Körpertemperatur im Gesicht einer Person zu erkennen, wobei andere irrelevante Temperaturmesswerte in der Umgebung der Person ignoriert werden. Dies hilft, die Körpertemperatur einer Person genauer zu schätzen (Hinweis: Zur Bestätigung eines Fiebers ist eine sekundär zugelassene Methode anzuwenden).

 

Die H4 Überwachungs-Wärmebildkamera nutzt eine Schwarzkörper-Wärmequelle und bietet eine niedrigschwellige, kontaktlose Alternative zu herkömmlichen Screeningmethoden. Damit können große Personengruppen schnell auf eine erhöhte Hauttemperatur kontrolliert werden. 

Das Schwarzkörper-Gerät dient als Absoluttemperatur-Referenzpunkt für die
Wärmebildkamera. Wenn die Wärmebildkamera einen Hinweis auf eine erhöhte Körpertemperatur einer Person feststellt, die über einem festgelegten Schwellenwert liegt, kann die Person für ein zusätzliches Screening mit einer sekundären zugelassenen Methode, wie z. B. die Verwendung medizinischer Geräte (z. B. Thermometer) und die Einholung einer medizinischen Fachmeinung (z. B. Krankenschwester vor Ort), weitergereicht werden.

Avigilon™ Control Center ACC™ 7 Videomanagement-Software


Durch die Kombination mit dem Avigilon Control Center (ACC™) 7 können Ereignisse im Zusammenhang mit erhöhter Temperatur und entsprechende Workflows definiert werden, um solche Ereignisse zu überwachen und Alarme zu generieren, die dann gegebenenfalls bestätigt werden müssen. 

Dadurch wird sichergestellt, dass Personen, die eine Einrichtung mit einem Hinweis auf eine erhöhte Körpertemperatur betreten, nicht unbemerkt bleiben.

Dank leistungsstarker Suchfunktionen können Videoaufzeichnungen schnell nach Ereignissen im Zusammenhang mit erhöhten Temperaturen durchsucht werden, damit Sie schnell fundierte Entscheidungen treffen können.

Funktionen der Avigilon™ H4 ETD-Kamera

 

NAHTLOSE INTEGRATION

Erhöhte Temperaturereignisse können in der Software ACC™ konfiguriert werden, die zur Unterstützung der zentralisierten Überwachung mit Alarmen oder anderen Benachrichtigungen sowie lokaler Screening-Workflows verwendet werden kann.

AUDIO-FUNKTIONEN

Anschlüsse für externe Audiokomponenten wie Sirenen, Mikrofone und/oder Lautsprecher für Gegensprechsituationen.

HDSM SMARTCODEC™-TECHNOLOGIE

Optimiert Kompressionswerte für Szenenbereiche, um möglichst viel Bandbreite zu sparen und Ihnen so Einsparungen bei den Internetkosten zu ermöglichen.

RELAIS-E/A-VERBINDUNGEN

Konfiguration von Eingangs-/Ausgangsaktionen und -alarmen für eine schnelle Reaktion bei Vorfällen.

ERWEITERBARER SPEICHER

Steckplätze für SD- oder MicroSD-Speicherkarten, um den Verlust von Videoaufzeichnungen bei Netzwerk- oder Serverausfall zu verhindern.

IN NORDAMERIKA HERGESTELLT

Nordamerikanisches Know-how und hochwertigste Komponenten aus der ganzen Welt garantieren höchste Produktqualität. Von der Innovation über das Prototyping bis hin zum Produkt und zur Auslieferung: Alles geht noch schneller.

Anwendungsbeispiele


Öffentliche Einrichtungen oder auch Ladenlokale bzw. Geschäftsräume des Einzelhandels, in denen Sicherheitskameras an Zugangspunkten stationiert werden können, können die H4-Wärmebildkamera-Lösung für ein Vorscreening mit hohem Durchsatz von Personen mit einem Hinweis auf eine erhöhte Körpertemperatur nutzen.

Beispielsweise kann eine Apotheke die H4-Thermal-ETD-Lösung zum Schutz ihrer Mitarbeiter und Kunden einsetzen, da davon ausgegangen werden kann, dass viele Personen, die eine Apotheke besuchen, krank sind. Die Apotheke konfiguriert einen Alarm, so dass sie über das ACC™ benachrichtigt werden, wenn es einen Hinweis darauf gibt, dass die erhöhte Körpertemperatur einer Person 37,8°C übersteigt. Später erkennt die Wärmebildkamera eine Person, die die Apotheke betritt, mit einem geschätzten Temperaturwert von 38,3°C, der die eingestellte Schwellentemperatur überschreitet. Das Apothekenpersonal wird auf die Anwesenheit der Person aufmerksam gemacht und trennt die Person von den anderen Kunden, um Hilfe zu erhalten.

An Flughäfen kann die H4 Wärmebildkamera-Lösung in den Sicherheits- oder Ankunfts-Kontrollbereichen eingesetzt werden.

Die Lösung kann dazu beitragen, die Voruntersuchung von Personen in Einzellinienformation zu beschleunigen und Personen zu kennzeichnen, die einer weiteren Auswertung bedürfen, wenn ein Hinweis auf eine erhöhte Körpertemperatur festgestellt wird.

Das Flughafenpersonal im Sicherheitskontrollbereich kann alarmiert werden und in Echtzeit auf die Kennzeichnung von Personen reagieren und sie in einen sekundären Kontrollbereich oder möglicherweise in Quarantäne bringen.

Dies rationalisiert auch die physischen Kontrollen, die von den Flughafenbeamten durchgeführt werden müssen, da sie nur Personen, bei denen ein Hinweis auf eine erhöhte Körpertemperatur festgestellt wurde, beiseite lassen müssten.

Kombination von Lösungen


Die thermische Screening-Technologie kann Einrichtungen bei der Wiedereröffnung und dem sicheren Betrieb unterstützen und eine proaktive Möglichkeit bieten, Personen, die möglicherweise Symptome von COVID-19 aufweisen, zu erkennen und vorab zu untersuchen.

Die Automatisierung dieses Erkennungsschrittes beschleunigt die Gesundheitsvorsorge für Einrichtungen, die den Verkehrsfluss in ihren Einrichtungen nicht behindern wollen, ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen.

In diesen unsicheren Zeiten ist ein mehrschichtiger Ansatz die beste Strategie. Die Kombination von Lösungen für das thermische Screening mit Technologien zur PERSONENZÄHLUNG, zum SOCIAL DISTANCING und zur GESICHTSMASKENERKENNUNG ist für einen tiefenwirksamen Verteidigungsansatz zur Begrenzung der Verbreitung von COVID-19 unerlässlich.